• Historische Altstadt
  • Schloss Schwarzenberg und Museum PERLA CASTRUM
    Interessante Stadtgeschichte, einmalige Exponate, kindgerechte Angebote und erzgebirgische Traditionen - dies alles hält Schloss Schwarzenberg in der Dauer- ausstellung PERLA CASTRUM -
    Ein Schloss voller Geschichte,
    der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises und im Kreativbereich für Kinder im Schlossturm für Besucher bereit. 
    Ein Erlebnis für die ganze Familie!

          Öffnungszeiten:
          PERLA CASTRUM
          Tel. 03774 23389 Di-So, 10-17 Uhr 
          Volkskunstschule 
          Tel. 03774 178673 Mo-Fr, 11-15 Uhr
          Kreativbereich
          Tel. 03774 505851 
          Kurse und Aktionen auf Anfrage

  • St. Georgenkirche
    täglich 9-12 und 14-17 Uhr
  • Glockenspiel Meissener Porzellan
    22.03. bis 5.01., je 9, 11, 14, 17 Uhr
  • Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla
    Führungen täglich 10 und 14 Uhr
  • St. Annenkirche Grünstädtel
    Besichtigung nach Voranmeldung   
 

 

Schwarzenberg-Information
Oberes Tor 5
08340 Schwarzenberg

Telefon 03774 22540
Fax 03774 20258
touristinformation@schwarzenberg.de
www.schwarzenberg.de

 


Schwarzenberg - Die Perle des Erzgebirges

Am Bahnhof Schwarzenberg mit der Erzgebirgischen Aussichtsbahn EAB angekommen können Sie Ihren Rundgang durch Schwarzenberg starten.
Entlang der Bahnhofstraße gelangen Sie in die denkmalgeschützte Altstadt, vorbei am sagenumwobenen Totenstein, an dem einst Ritter Georg mit dem Drachen kämpfte. Die geheimnisvolle Sagengeschichte wird direkt am Fels und auf dem weiteren Weg in großen Bildern erzählt.
In den Wintermonaten verwandelt sich der Sagenberg dann in den Weihnachtsberg und zahlreiche lebensgroß geschnitzte Holzfiguren stellen das traditionelle Leben und Arbeiten im Erzgebirge dar.
In der Altstadt lockt das Glockenspiel aus Meißner Porzellan mit seinen schönen Melodien. Gleich nebenan wird die Stadtgeschichte an einer Bildergalerie lebhaft dargestellt. Die Wahrzeichen der Stadt, Schloss Schwarzenberg und St. Georgenkirche, sollten auf Ihrer Besichtigungstour nicht fehlen. Neben dem Museum, mit seiner umfangreichen und sehenswerten Ausstellung zur Stadtgeschichte, sind die Kreativeinrichtungen des kul(T)our-Betriebs des Erzgebirgskreises im historischen Gemäuer zu finden.
Viele kleine Geschäfte verblüffen die Besucher mit der Vielfalt ihres abwechslungsreichen Angebots. Die Cafés und Restaurants verführen mit ihren Leckereien alle großen und kleinen Besucher.

Wer einmal auf einer wirklich großen Bühne stehen möchte, geht auf seiner Tour noch ein paar Meter weiter zur Waldbühne Schwarzenberg, Deutschlands zweitgrößte Freilichtbühne. Hier können Anfänger und Fortgeschrittene ihre Stimmgewalt unter Beweis stellen, ihre Lieblingslieder zum Besten geben oder aber bei einem Konzert die tolle Akustik im großen Rund testen.

Wer lieber mit uns feiern möchte, der sollte zum alljährlich stattfindenden Altstadt- und Edelweißfest vorbei kommen. Dann bieten sechs Festbereiche mit einem buntem Bühnenprogramm Musik und gute Laune für Jedermann. Seien Sie dabei wenn die Schwarzenberger mit ihren Gästen eines der schönsten Feste der Region feiern, immer am dritten Augustwochenende im Jahr. Nutzen Sie für Ihren Besuch bzw. die An- und Abreise zum Fest auch die EAB!

Ohne einen Besuch der größten Zinnkammern Europas im Besucherbergwerk Pöhla oder einer der umfangreichsten Fahrzeugsammlungen in der Normalspur im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg ist ein Besuch in der Perle des Erzgebirges unvollkommen. Lassen Sie sich diese beeindruckenden Zeitzeugen der Bergbau- und Eisenbahngeschichte nicht entgehen!

Übrigens: Nutzen Sie bei Ihrem Besuch die ErzgebirgsCard! Sie gewährt Ihnen allein in Schwarzenberg in fünf touristischen Einrichtungen freien Eintritt.

Regelmäßige Stadtführungen
Wer mehr erfahren möchte zu den Sehenswürdigkeiten oder den zahlreichen Geschichten, die es hier zu erzählen gibt, der geht am besten mit einem zertifizierten Stadtführer auf einen geführten Stadtrundgang. Kleine und große Überraschungen für die Teilnehmer sind hier übrigens nicht ausgeschlossen. Von April bis Oktober nehmen Sie unsere Stadtführer mit auf eine Reise in die Vergangenheit und durch die historische Altstadt. Erfahren Sie mehr zur Sagengestalt des tapferen Ritters Georg, zu den Rätseln der unbesetzten Zeit und zur bewegten Industriegeschichte der Perle des Erzgebirges.

Plakat zum Vergrößern bitte anklicken.


ImpressumPartnerSitemap